Mit wenig Budget & viel Liebe – DIY-Weihnachtsgeschenke

Mit wenig Budget & viel Liebe – DIY-Weihnachtsgeschenke

Was schenkt man seinen Liebsten zu Weihnachten, das nicht allzu sehr auf die Geldbörse drückt und gleichzeitig von Herzen kommt? Nun ja, da sind Kreativität und Eigeninitiative gefragt!

Selbstgemachte Weihnachtsgeschenke sind der Schlüssel zu einem Lächeln beim Auspacken, denn so zeigst du dem Beschenkten, wie viel wertvolle Zeit du in das Präsent investiert hast und dabei vielleicht sogar auf ganz persönliche Vorlieben eingegangen bist. Aber welche selbstgebastelten Geschenke kommen gut an und zieren nicht zugleich schon in fünffacher Ausführung das Fensterbrett? Wir haben uns für euch ein paar kreative Geschenkideen überlegt, von denen vielleicht das eine oder andere perfekte Mitbringsel für eure Liebsten dabei ist.

52 Challenges aus dem Faltzettelglas.

Individueller geht’s nicht – mit dem Faltzettelglas

Für 52 Wochen gibt es 52 Aufgaben, die innerhalb von sieben Tagen erledigt werden müssen. Dafür brauchst du lediglich ein größeres durchsichtiges Müsliglas mit Deckel, einen Stapel kleiner Zettel – am besten kunterbunt – und einen Stift. Und schon kann’s losgehen! Auf die ersten 26 Schnipsel kritzelst du Aufgaben, die angenehm sind, wie zum Beispiel einen Spaziergang im Wald oder den Kauf einer Zimmerpflanze. Auf die andere Hälfte schreibst du ganz persönliche Challenges, die auf den individuellen Schweinehund des Beschenkten abzielen und sie oder ihn aus der Komfort-Zone treiben. Anschließend faltest du alle Zettel und wirfst sie in das Glas, das du – je nach Belieben – auch noch ansprechend dekorieren kannst.

Es empfiehlt sich, dem Glas eine Karte anzuhängen, in der du erklärst, was es mit dem Geschenk auf sich hat. Als kleine Motivation sollte auch gerne darauf hingewiesen werden, dass der Beschenkte stets ein Beweisfoto an dich schicken muss. Schafft sie oder er die Aufgabe nicht im vorgesehenen Zeitraum, gibt’s eine kleine Strafe, die du dir ausdenken kannst.

Das Glas für deine Faltzettel bekommst du in jedem Dekogeschäft. Größere Auswahl hast du natürlich in Kaufhäusern wie der Glacis-Galerie oder dem Blautalcenter. Und dann gibt’s da natürlich noch den privaten Dekoladen deines Vertrauens, den du erstmal ansteuern könntest. Die bunten Zettelchen solltest du in so gut wie jedem Schreibwaren- oder Bastelgeschäft finden.

Selbstgemachte Granola mit Haferflocken, Honig und Nüssen

Deine eigene Granola verschenken

Der aktuelle Social-Media-Supertrend für einen gesunden Start in den Tag sind selbstgemachte Granolas. Zusammen mit frischem Natur- oder Sojajoghurt ist eine ausgewogene Granolamischung ein schmackhafter Powersnack für Jedermann. Das Tolle daran ist, dass du viele unterschiedliche Zutaten hinzugeben kannst und sie in vielerlei Kombination einfach klasse schmeckt. Es gibt kein ideales Rezept und man kann auch nicht viel falsch machen – ausprobieren lohnt sich also. Vor allem, wenn man zum Beispiel noch Nüsse vom Plätzchenbacken übrig hat oder Rosinen vom Apfelbrot. Weitere gängige Zutaten für Granola sind – je nach Belieben –  Haferflocken, Kokosraspeln, gehackte Mandeln oder Walnüsse. Ergänzt wird die knusprige Mischung dann gerne durch getrocknetes Obst, wie Goji-Beeren und Cranberries oder auch durch frische Früchte. Für die Zubereitung der Granola einfach die Zutaten mit Honig und ein wenig Öl vermischen, auf einem Blech mit Backpapier auslegen und 40 Minuten lang bei 160 °C Ober-/Unterhitze backen lassen. Nach 20 Minuten das Ganze einmal wenden und zurück in den Ofen schieben. Dann abkühlen lassen und in ein schönes luftdichtes Glas abfüllen. Je nach zubereiteter Masse kannst du gleich mehrere Gläschen selbstgemachter Granola zubereiten und deine Liebsten damit beschenken. Easy peasy, oder?

Kleines Tee-Set für die kalte Jahreszeit

Das Tee-Notfallkit

Die eisige Jahreszeit bringt für Viele die eine oder andere Erkältung mit sich. Und was hilft neben viel Ruhe und Schlaf besser als ein leckerer heißer Tee mit Honig? Aber egal ob Schniefnase oder topfit – eine heiße Tasse Tee hat doch auch einfach was Gemütliches. Etwas, das den Winter gar nicht mehr so eisig erscheinen lässt. Wenn man abends mit der Wolldecke auf der Couch liegt, und einen Serienmarathon startet – da passt ein leckerer Tee einfach perfekt rein.

Flower Power – und das auf Dauer

Was hältst du davon, statt einem Strauß Blumen oder einem gängigen Weihnachtsstern einfach mal eine langlebige Zimmerpflanze zu verschenken? Einen Bonsai vielleicht. Eine Orchidee oder eine kleine Fächerpalme – zu jeder Jahreszeit schick und haucht deiner Wohnung ein Stück mehr Leben ein. Beliebte Anlaufstellen sind natürlich örtliche Gärtnereien oder die Gartenabteilung in den Baumärkten.

Selbstgemachter Reiseplaner

Ein Reiseguide übers Traumreiseziel

Gibt es einen Reiseziel, von dem dein Freund schon immer träumt? Ein Land, das ganz oben auf der Bucket-List steht, aber wofür es einfach keine Zeit gab, sich mal damit zu beschäftigen? Dann wäre ein kleiner Reiseplaner mit Hotspots oder Reiserouten für die Traumreise des Beschenkten doch einfach perfekt. Schenke ihr oder ihm doch ein bisschen Motivation und Ideen für den Trip. Wer weiß, vielleicht fehlt nur noch der letzte Schubser zur Buchung und zum perfekten Reiseglück. Voltaire trifft es einfach auf den Punkt, denn „soviel ist sicher: Reisen tut immer gut.“

Gutschein für eine Brunch-Einladung zu dir nach Hause

Was gibt es Gemütlicheres als mit den Freunden an einem eisigen Wintermorgen zusammenzusitzen und einen kleinen Brunch zu veranstalten? Vielleicht mit ein wenig Sekt zu Beginn, dann geht es weiter mit Kaffee und frisch gepresstem Orangensaft. Ist ja alles Geschmackssache, aber ein paar Brötchen mit Belag, z.B. selbstgemachter Erdbeermarmelade von Oma, einer Käse- oder Wurstplatte für die Herzhaften unter uns und dazu vielleicht noch gekochte Eier. Ein wenig Obst dazu? Mandarinen, Äpfel & Trauben zum Schluss? Na gut, jetzt werden auch wir langsam hungrig. Aber Eines ist sicher: Ein ausgedehnter Brunch im wohlig warmen Esszimmer ist ohne Zweifel eine der gemütlichsten Geschenkideen, um die Freundschaft aufrecht zu erhalten. dazu muss man nämlich nicht immer ins teure Restaurant 😉

Selbstgemacht schmeckt’s am besten

Apropos hausgemachte Marmelade. Für die Konfitürenkreateure, Konditoren und Plätzchenbäcker unter euch: Teilt eure wertvollen Fähigkeiten mit euren Liebsten! Anstatt irgendwelche teuren Deko-Artikel oder Gutscheine zu kaufen, verschenkt doch einfach eure mit Liebe kreierten Gaumenfreuden schön verpackt und mit persönlicher Widmung. Das versüßt euren Beschenkten mit Sicherheit den einen oder anderen Winterabend!

Na da seht ihr mal: Es braucht gar nicht so viel Budget, um Familie und Freunden tolle Geschenke zu machen, die noch dazu mit viel Liebe und Kreativität gemacht sind! Viel Spaß beim Basteln, Backen & Verschenken!

Jana Schüler
Jana Schüler

Vom bayrischen Provinzdörfchen über Stuttgart nach Ulm. Im März 2019 hat die Thai-food-liebende Masterstudentin in Ulm ihre neue Heimat gefunden und erkundet jetzt Stück für Stück, was unsere Münsterstadt so wundervoll macht. In Stuttgart stets auf der Jagd nach versteckten Cafés, Hotspots und dem Place to Be für gediegene Feierabende, hat sie nun ein neues Projekt: Ulm – und alles, was ihr die Umgebung zu bieten hat. An warmen Sommertagen genießt sie Sonnenuntergänge am Flussufer mit Freunden. Dazu gern ein Gläschen Weißwein – oder auch mal ein Cider, wenn es süß sein darf. #provinzmädchen spicyfood #hotspotfinder #travel

Bisher sind keine Kommentare vorhanden.
Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar